zerstoerungsfreie-pruefungen.de» ZFP » Spannstahlbruchortung » EÜ Eschweiler

Untersuchung einer Eisenbahnüberführung
EÜ Knippmühle bei Eschweiler


2022_EÜ Knippmühle_Eschweiler_BlueOne_Ansicht

Spannstahlbruchortung mit dem Remanenzmagnetismus-Verfahren
(Längs- und Querspannglieder des Brückenbauwerks)

Auftraggeber: DB Netz AG
Untersuchungszeitraum: September 2022


Das Brückenbauwerk aus dem Jahr 1954 besteht aus zwei Überbauten mit jeweils einem direkt befestigten Gleis. Die Spannweite beträgt etwa 4,50 m und die Breite insgesamt 8,0 m. Beide Überbauten sind sowohl in Längs- als auch in Querrichtung vorgespannt, wobei der spannungsrisskorrosi­ons­ge­fährdete Spannstahl Sigma oval (St 145/160) verwendet worden ist.

Gegenstand der Untersuchung waren die Längs- und die Querspannglieder von beiden Gleisüberbauten, die zerstörungsfrei auf Brüche in den Spanndrähten untersucht wurden. Die Untersuchung ist hierbei an der Bauwerksunterseite durchgeführt worden.

2022_EÜ Knippmühle_Eschweiler_BlueOne

Messung des magnetischen Streufelds der Längsspannglieder

Zur Startseite

© 2023 ZFP Bauwesen | Ingenieure für das Bauwesen | Prof. Hillemeier & Knapp GmbH | ✆ 030 - 8058 0966